Bookmark and Share

Wichtige Frequenzbereiche

 

 

Frequenzbereiche sind unglaublich wichtig. Sie bestimmen, wie ein Mix am Ende klingt.

Dieses Thema ist ein ehr leidiges, aus der Sicht des Musikers, denn auch hier wird die Kreativität etwas eingeschränkt. Beachtet man aber bestimmte Frequenzbereiche, dann kann man schon beim Produzieren gute Ergebnisse erzielen und hat nachher keine große Mühe in der Feinabstimmung.

 

Hier sind einige nützliche Infos zu bestimmten Instrumenten:

- 30 bis 180 Hz: Bassdrum

- 100 bis 400 Hz: Bassline, ab 350 Hz: Congas

- 400 bis 1500 Hz: Flächen von Synthesizern

- 1300 bis 4000 Hz: Pianos, Gitarren, Stringsounds

- 800 bis 12000 Hz: Stimmen

- 10000 bis 20000 Hz: Hihats, Percussions, Shaker e.t.c.

 

Diese Werte sind Richtwerte! Keiner muss sich daran halten, aber ich habe damit gute Erfahrungen gemacht.

 in Wichtige Frequenzbereiche Was gefällt und klingt ist richtig und gut!

 

Hier sind weitere Tips, die man beachten kann, dann klappt es auch mit dem richtigen Mix:

- benutze Equalizer für das Abmischen (man sucht so nach kritischen Stellen bei einzelnen Tönen)

- alles unter 400 Hz in Mono

- Low Cuts, verringert den tieffrequenten Bereich

- Kompressoren sollte man erst beim Endmastering verwenden

- achte auf die Lautstärke, alles was übersteuert kann man meist nicht gebrauchen und verzerrt das Klangbild.

 

Diese Angaben sollten bei jeder Produktion berücksichtigt werden, da diese Einstellungen für das Mastering entscheidend sind. Hält man sich daran, freut sich jeder Mastering Engineer die Trax abzumischen. Ein weiterer Punkt, diese Werte zu beachten, ist die Zeit. Je besser der Mix, desto schneller das Mastering. Unter Umständen kann das Mastering da durch kostengünstiger werden!

 

Hier sind die wichtigsten Frequenzbereiche übersichtlich dargestellt. Diese Liste ist auch nochmal als Download erhältlich!

Alle Wichtigen Frequenzbereiche in Wichtige Frequenzbereiche

Copyright © 2017 by: nachts-im-studio.de • Original Template by: BlogPimp Template modified by: M.@ N.
Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.